Hausärzte, Innere Medizin, Allgemeinmedizin in Recke

Praxisschwerpunkte

Innere Medizin

Innere Medizin setzt sich aus vielen Teilbereichen zusammen. In den Krankenhäusern sind diese Teilbereiche häufig in einzelne Abteilungen untergliedert wie zB Pulmologie (Lungenheilkunde), Kardiologie (Heilkunde der Erkrankungen des Herzens und Kreislaufes), Gastroenterologie (Heilkunde der Erkrankungen der Verdauunngsorgane), Nephrologie (Nierenerkrankungen und Dialyse) etc. Junge Internistinnen und Internisten durchlaufen optimalerweise im Rotationssystem die Abteilungen, um in allen Bereichen Erfahrungen zu gewinnen. Die Weiterbildung eines Internisten/ einer Internistin beinhaltet schwerpunktmäßig die Diagnose, d.h. das Erkennen aller Krankheiten sowie deren konservative d.h. nicht-operative Behandlung.  Die Weiterbildung im Bereich Innere Medizin bildet heute einen verpflichtenden Grundbaustein für jeden Hausarzt.

Palliativmedizin

Palliativmedizin umfasst die lindernde Behandlung unheilbar Schwer(st)kranker. Primäre Zielsetzung ist die Lebensqualitätserhaltung bzw.-steigerung in den letzten Krankheitsstadien. Palliative Therapie ist bestmögliche Versorgung von kurativ nicht (mehr) behandelbaren Krankheiten bzw. angeborenen oder erworbenen körperlichen Defekten. Primäre Zielsetzung ist oft die Verbesserung der Lebensqualität, aber nicht immer eine Verlängerung der Lebenserwartung. Die Ziele der Behandlung müssen individuell bestimmt und mit eventuellen Nachteilen abgewogen werden.

Allgemeinmedizin

Die Allgmeinmedizin ist die klassische hausärztliche Medizin. Daher findet man den Begriff "Allgemeinmedizin" v.a. im niedergelassenen Bereich, d.h. weniger in den Krankenhäusern. Die Allgemeinmedizin beinhaltet ein großes Spektrum an verschiedenen Krankheitsbildern aus der inneren Medizin, aber auch aus der Neurologie (Nervenheilkunde), Gynäkologie (Frauenheilkunde), Orthopädie, Kinderheilkunde etc. Der Allgemeinmediziner hat hier häufig die Aufgabe des sogenannten "koordinierenden Facharztes", was das Erkennen und die Behandlung von Erkrankung sowie ggf. die Weiterleitung der Patienten zu Fachärzten oder stationären Einrichtungen beinhaltet. Die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner ist heute ebenso langwierig und standardisiert wie die internistische Weiterbildung und muss ebenso mit einer Prüfung durch die Ärztekammer abgeschlossen werden. Heute wie früher ist der "Hausarzt" oder die "Hausärztin" primärer Ansprechpartner für die Patienten und in den meisten Fällen auch eine Vertrauensperson, das darf auch gerne so bleiben!! Und: Der Hausarzt/die Hausärztin versorgt die Patienten im Bedarfsfall auch außerhalb der Praxis, d.h. zu Hause.

Untersuchungsmethoden Unserer Praxis

  • EKG und Langzeit-EKG
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Lungenfunktionsdiagnostik
  • Primäre und sekundäre Wundversorgung
  • Ultraschall (Bauch, Schilddrüse)
  • Hautkrebs-Screening
  • Disease Management Programme (DMP) für chronisch Kranke
  • Gesundheitsuntersuchungen zur Früherkennung (Check-Ups, Jugenduntersuchungen ab F1, Krebsvorsorge)
  • Impfungen
  • Labor-Untersuchungen
  • Medizinische Beratung